+41 (0) 81 785 22 62

Mehr Sicherheit und Stabilität

Für Babys und Eltern

CranioSacral Therapie

Integrative CranioSacral Therapie (Cranium – Schädel; Sacrum – Kreuzbein) ist eine Behandlungsmethode, die sich durch einen ganzheitlichen Ansatz (Körper, Psyche, Geist) auszeichnet. Zudem basiert craniosacrale Therapie auf wissenschaftlichen Grundlagen, sowie auf empirisch entwickelten körpertherapeutischen Techniken. Es handelt sich um eine sehr feine und behutsame Ganzkörperbehandlung unter besonderer Berücksichtigung unseres Craniosacral-Systems. Dieses physiologische System der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit nährt und schützt das Zentralnervensystem. Durch craniosacrale Behandlung wird die Regenerationsfähigkeit des Körpers angeregt.

 

Die Anwendungsgebiete von integrativer CranioSacral Therapie sind sehr vielfältig:

 

  • Beschwerden wie Kopf-, Schulter- und Rückenschmerzen
  • Migräne
  • Schlaflosigkeit
  • Rheuma
  • Skoliose
  • Tinnitus
  • psychosomatische Erkrankungen; Stressreduktion
  • zur Behandlung von Traumata und deren Folgen (z.B. Schleudertrauma, nach der Geburt, Unfälle, Sturz etc.)
  • M. Parkinson
  • Multiple Sklerose
  • Kiefergelenks-, Augen-, Hörprobleme

 

Unter anderem spezialisieren wir uns auf Babys und Kinder, sowie auch auf Schwangere und Wöchnerinnen.
Indikationen dafür können folgende sein:

 

  • Vorbereitung auf die Geburt
  • Beschwerden in der Schwangerschaft
  • Nach Geburt mit Saugglocke, Zange , Kaiserschnitt, PDA, aus Steisslage oder nach sehr schneller Geburt
  • Schreibaby
  • Bauchkrämpfe, Koliken
  • Erbrechen, Reflux
  • Verstopfung
  • Saug- bzw. Stillprobleme
  • Schlafprobleme
  • Schiefhals
  • Schädelasymmetrien
  • leichte bis mittelschwere Cerebral-Parese: bei schwerer CP geht es um eine Verbesserung der Lebensqualität, d.h. dass die Kinder mehr Zufriedenheit ausstrahlen oder Kontakt zur Umwelt aufnehmen
  • unklare Entwicklungsstörungen
  • Tonusprobleme (Hyper-, Hypotonus, Asymmetrien)
  • häufige Ohrenentzündungen
  • Schielen
  • Epilepsie – sie wird nicht geheilt, doch die Krampfhäufigkeit bzw. die Krampfintensität lässt deutlich nach
  • ADS/ADHS (Aufmerksamkeit-Defizit-Syndrom/mit Hyperaktivität)
  • Wahrnehmungsprobleme als Sozial- oder Schulprobleme
  • Begleitbehandlung bei Zahn- und Kieferregulation

 

Bei Fragen oder um einen Termin abzumachen, kontaktieren Sie uns.